Die dynamische Silbe – Sprechen auf dem pulsierenden Atem im Kindes- und Jugendalter

Termin Details

  • Datum:

Die Methodik der Marie-Steiner-Schule nach Johann Wolfgang Ernst
Sprechen ist die Quelle des menschlichen Erlebens, der Wissenschaft, Kunst und sozialen Gestaltung. Leben bewegt sich, atmet und pulsiert, wird Rhythmus und Klang. Es schwingt zwischen zwei Polen. Alles unmittelbare Erklingen der Sprache ist Silbe. Die zwei Pole der Silbe sind der helle und der dunkle, entspannte Ton. Silbe – Syllabē – bedeutet Zusammen-Greifen. Es macht, wie Licht und Schatten, die ganze Farbpalette der Sprache möglich. In Greifen, Schwung und Loslassen besteht die Laut-bewegung.
Der Schlüssel zum Ausdrucksreichtum der Sprache. Damit beginnt ein Übungsweg, auf dem fortwährend Neues entdeckt werden kann.
Die Sprachgestaltung, zentrales Anliegen der Anthroposophie, war zunächst individuelle Kunst Marie Steiners. Die methodische Entdeckung von Dr. Johann W. Ernst und Hertha-Luise Ernst-Zuelzer an dieser Kunst machte es erst möglich, ihr wichtigstes Grundgesetz – die dynamische Silbe – zu erfassen und als Instrument lehrbar zu machen.
Die dynamische Silbe Sprechen auf dem pulsierenden Atem im Kindes- und Jugendalter Sommerkurs Sprachgestaltung vom 6. bis 10. August 2018 mit Dorothea Ernst-Vaudaux und Jürg Schmied

Beginn: Montag, 15.30 Uhr   Ende: Freitag, 13.00 Uhr
Wo Akademie für anthroposophische Pädagogik, Ruchti-Weg 5, CH-4143 Dornach
Information und Anmeldung:
Dorothea Ernst-Vaudaux
dorothea.ernst@vtxfree.ch Tel. 0041 61 831 65 86
Mindestteilnehmerzahl: 12
Anmeldung bis 6. Juli 2018
Kurskosten: 510,- CHF
440.- EUR
Weitere Übungstage: 27.-29. April 2018
02.-04. November 2018