DIGITALISIERUNG UND SPRACHE

Schöpferisches Sprechen in Zeiten technisierter Spracherzeugung

Vom 30. April bis 1. Mai findet an der Freien Hochschule in Stuttgart eine Tagung zum Thema Digitalität und Schöpferkraft der Sprache statt. Initiatioren sind der Lehrstuhl für Medienpädagogik und der Fachbereich Sprachgestaltung in Zusammenarbeit mit dem Eurythmeum Stuttgart. Auf dem Programm stehen viele interessante Workshops.  Geplant sind auch Aufführungen des Else-Klink Ensembles und der Jungen Bühne am Goetheanum.

Welche Aufgabe kommt den musischen Künsten zu in einer Kultur, die mehr und mehr in virtuellen Räumen stattfindet? Sprachgestaltung und Eurythmie, als die beiden Künste, die sich mit der Schöpferkraft der Sprache beschäftigen,  sollten in der Lage sein, die entstehende Entfremdung zur Welt, den anderen Menschen und sogar der eigenen Leiblichkeit, zu überwinden. Welche Methoden und Wege gibt es, damit dies gelingt?

Die Tagung möchte Menschen zusammenbringen, die diese hochaktuellen Fragen bewegen. Sie will damit auch Impulse für die Zukunft eines künstlerischen Sprechens geben, das in der Lage ist, zum Erhalt einer lebendigen, vitalen und schöpferischen  Sprache beizutragen.

Die Tagung muss wegen der aktuellen Entwicklungen leider ausfallen.