verschoben!! : „Schöpferisches Sprechen in Zeiten technisierter Spracherzeugung“

Termin Details

  • Datum:

    „Schöpferisches Sprechen in Zeiten technisierter Spracherzeugung“

    Veranstalter der Tagung ist die Freie Hochschule Stuttgart, Fachbereich Sprachgestaltung und der Von Tessin Lehrstuhl für Medienpädagogik in Zusammenarbeit mit dem Eurythmeum Stuttgart.
    Hier ein erster Blick in die Ausschreibung:
    Das Sprechen – Kinder lernen es in kurzer Zeit und dennoch gehört es zu den größten Rätseln des Menschseins. Sprache ist grundlegend für alles soziale und kulturelle Leben der Menschen. Am Sprechenlernen entwickeln Kinder das Denken und kommen so zu Selbst-Bewusstsein und freiem Willen. Im Gespräch begegnen wir Mensch einander und erkennen uns gegenseitig als einzigartige Persönlichkeiten.
    Was heißt es für die zukünftige Entwicklung der Sprache, wenn Menschen mit Geräten wie SIRI oder Alexa sprechen – oder sie mit uns? Welche Aufgabe hat das künstlerische Sprechen in einer Kultur, die mehr und mehr in virtuellen Räumen stattfindet?
    Die Tagung möchte Menschen zusammenbringen, die diese hochaktuellen Fragen bewegen. Sie will damit auch Impulse für die Zukunft des künstlerischen Sprechens geben, um einem Verfall der Sprache entgegenzuwirken.
    Mitwirkende u.a.: Ute Basfeld, Dr. Martin Basfeld, Ulrike Hans, Prof. Dr. Edwin Hübner, Jutta Nöthiger, Prof. em. Dr. Rainer Patzlaff, Katinka Penert, Justyna Salwierak, Christine Veicht,
    Im Abendprogramm gibt es Sprechkunst der Jungen Bühne am Goetheanum und eine Aufführung des Else Klink Ensembles’Stuttgart.
    Einen Flyer und die Möglichkeit sich anzumelden finden Sie in Kürze auf unserer Homepage.